Was man bei der ersten Reitstunde beachten sollte

Gerade wer mit dem Reiten anfangen möchte, sollte sich zuvor über diese Sportart informieren. Denn das Reiten ist nichts für Einzelgänger – es ist etwas, das man zusammen ausübt: Zusammen heißt mit Deinem Partner, einem Pferd. Da ein Pferd ein sensibles Wesen mit eigenem Charakter ist, ist es verständlich, dass man diesem Wesen den eigenen Willen nicht aufzwingen darf. Eine Partnerschaft oder gar Freundschaft, wie ich es nennen möchte, ist der ideale Bund, den man mit einem Pferd eingehen sollte. Es gibt wirklich Menschen, die bei einer Reitstunde das Pferd eher als Ding, denn als Wesen sehen – ein großer Fehler in einer Beziehung mit so vielen sozialen Aspekten. Daher bitte ich jeden, der sich für Reitstunden interessiert, sich vorher selbst über Pferde zu informieren.

Die erste Reitstunde

Pferd putzen

Vertrauen zum Pferd schaffen für den Einstieg

Bevor ich jemanden auf den Rücken eines Pferdes steigen lassen würde, empfehle ich zuerst zu lernen, wie man auf ein Pferd zugehen kann, wie man es führt oder auch richtig putzt. Später kommt dann noch das Satteln und Trensen hinzu. Beide Partner lernen sich in dieser Zeit auch etwas besser kennen und können auf dieses Vertrauen langsam aufbauen.

Das Alter zum Einsteigen ist eigentlich wie mit allen anderen Freizeitbeschäftigungen egal. Zu 90% beginnt man dies mit der Absicht einer Freizeitgestaltung oder zum Ausgleich aus dem Alltag. Was daraus wird, kann man nie sagen. Doch wer in den Pferdesport einsteigt, bleibt fast immer damit verbunden – oft halten diese Bindungen ein Leben lang.

Die erste Ausrüstung kann man sich auch bei uns ausleihen – später, wenn man weiß, wie man sich die Zukunft mit vierbeinigen Freunden vorstellt, kann man sich dann auch eine eigene Ausrüstung kaufen. Es muss auch nicht gleich die teuerste Ausrüstung sein, das macht noch keinen guten Reiter. Nur bei der Kopfbedeckung muss man nicht so sehr sparen – der Reithelm sollte schon ein entsprechendes Siegel oder Norm entsprechen. Festes Schuhwerk ist Pflicht! Wer beim Putzen einmal einen Pferdefuß auf den Zehen gespürt hat, weiß schnell warum. Man darf nicht vergessen, dass Pferde nicht wissen, wie schwer sie sind und machen sich darüber natürlich keine Gedanken – mit Absicht tun die Tiere das aber nicht 🙂

Wir beginnen an der Longe

Voltigieren

Voltigieren ist ideal für unsere Kleinen um die Balance auf dem Pferd zu trainieren

Jeder muss die gleichen Hürden nehmen, wenn man mit dem Reiten beginnen möchte. Aus dem Grund beginnt man häufig „an der Lounge“. In dem Fall steht die Reitlehrerin in der Mitte eines Kreises und lässt das Pferd mit dem Reitschüler an einer langen Leine laufen. Die Geschwindigkeit bestimmt hier noch der Lehrer. Man könnte es als das erweiterte Kennenlernen ansehen – das Pferd stellt sich auf das Gewicht und die Person auf dem Rücken ein, während der angehende Reiter lernt mit dem Gleichgewicht umzugehen (Kinder steigen daher häufig mit dem Voltigieren in den Reitsport ein). So beginnt man mit einfachen Übungen, um sich auf dem Pferd einfach sicherer zu fühlen, ehe es viele Stunden später ohne die Lounge weitergeht. Das ist erst der Anfang – man sollte jedoch eines nie vergessen, egal wie weit man kommt: Es soll beiden immer Spaß machen.

Ich freue mich über eure Erfahrungen – wie hast Du Deine erste Reitstunde erlebt?

Bis bald,
Jürgen

2015-09-03T14:34:31+00:00