Heilen mit Nordseeschlick direkt vor der Haustür

Immer öfter kommen wieder frühere Hausmittel aus der Natur zur Behandlung vieler Krankheiten in Frage. Neben der nicht wegzudenkenden Schulmedizin, alternativer Heilmethoden wie Homöopathie, Akupunktur , und vieler anderer Methoden greifen wir doch gerne auch zu den Naturprodukten, die direkt in der Nähe zur Verfügung stehen. Nämlich unser Nordseeschlick, der schon seit Jahrtausenden als Heilmittel genutzt wird.

Was ist Schlick? Und was soll das bewirken?

Schlick ist grauer, tonartiger, zäher Schlamm vom Meeresgrund. Enthalten sind viele organische Stoffe, Meersalz, verschiedene Algenextrakte (Plankton), Vitamine, Jod, Phosphor, alkalische
Mineralien wie Kalzium, Kalium und Schwefelverbindungen , die entzündungshemmend, desinfizierend, entschlackend und durchblutungsfördernd wirken. Wir wenden die Schlickpackungen neuerdings häufig an nachdem wir bei einem unserer Kurpferde „Show Star“ so guten Erfolg hatten. pferdeShow Star hatte eine Phlegmone am Hinterbein und wurde natürlich tierärztlich betreut und antibiotisch über längerem Zeitraum behandelt. Zusätzlich wurde er auch homöopathisch begleitet. Es ging ihm auch schon viel besser, aber sein Bein , bzw Gelenk wollte einfach nicht abschwellen. Immer wieder Hitze und Wasseransammlung im Gelenk. Nachdem wir nun schon viele Dinge äußerlich probiert hatten, vom Angussverband und viele altbewährte Medikamente zum eincremen usw. nicht wirklich zum Erfolg halfen kam uns die Idee mit den Schlickpackungen, die auch ja bei Menschen vielseitig als Heilmittel genutzt werden. Nach dem 3. Tag fing das Bein an abzuschwellen. Seitdem sind Schlickanwendungen in unseren Behandlungsplänen an ganz oberster Stelle.

Habt ihr die Heilkraft des Meeres selber schon mal ausprobiert?

Liebe Grüße
eure Sandra

2014-10-02T12:54:18+00:00